Impotenz, Erectile Dysfunktion, Männer-Themen
 



Impotenz, Erectile Dysfunktion, Männer-Themen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/mannlicheimpotenz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Verhindern Erektile Dysfunktion

Verhindern Erektile Dysfunktion

 

ENTER ONLINE DRUGSTORE



Erektile Dysfunktion, erektile Dysfunktion, Impotenz - all diese Worte bedeuten dasselbe - ein Mangel an akademischen Grad oder völliges Fehlen der Erektion, die für den Geschlechtsverkehr. Prävention der erektilen Dysfunktion ist es, mit einfachen Regeln einhalten:
Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil, wobei sich das Rauchen, Alkohol und Drogen;
Let's regelmäßige, aber moderate Bewegung Ihres Körpers;
Halten Sie ein regelmäßiges Sexualleben, ohne die langen Perioden der Abstinenz und sexuellen Exzessen;
Achten Sie darauf, mit einem Urologen zu sprechen, wenn Sie verletzt sind oder Operation unterzogen, um den Damm oder Becken, wenn Sie an Diabetes oder Bluthochdruck leiden;
immer mit einem Arzt vor der Einnahme von Medikamenten beraten.

Nach diesen einfachen Empfehlungen werden mit ziemlicher Sicherheit garantieren Ihnen eine lange und fröhliche Sexualleben.

Alle Faktoren, die einen Rückgang der erektilen Funktion bei Männern verursachen können, können in drei Hauptgruppen eingeteilt werden:
- Psychogene;
- Arzneimittel;
- Organische.

Impotenz durch psihogonennym Faktor - ein Phänomen, oft genug. Rufen Sie diese Art der Dysfunktion kann Stress, Beschäftigung mit der körperliche Probleme und mit dem Partner, etc. werden Wir definieren diese Art von Ohnmacht in der Analyse der gesammelten ausführliche Geschichte der Krankheit (Geschichte).

Reduzierung der erektilen Dysfunktion, oder durch die vollständige Abwesenheit von psychogenen Hintergrund tritt gewöhnlich in den Augenblicken von Stress am Arbeitsplatz oder zu Hause. Es gibt Fälle, in denen ein Patient nicht erreichen das geforderte Niveau der Erektion mit einem Partner kann, während andere solche Probleme vorhanden sind.

Zur Heilung dieser Art von Ohnmacht, sollte der Patient völlig aus seinem Leben werden alle negativen Faktoren ausgeschlossen werden, dass Stress verursachen, die Teilnahme an der Behandlung der Programmpartner sowie Unterstützung eines qualifizierten Psychologen.

Antihypertensiva, Psychopharmaka, sowie H2-Blockern verursachen oft Verletzungen der erektilen Funktion bei Männern. Kündigung nach Erhalt dieser Mittel nicht immer zum Verschwinden der Impotenz führen. Sind die vom Patienten entnommen, Medikamente zur Behandlung der erektilen Funktion kann nur von einem Arzt festgelegt werden.

Für organische Stoffe, die Impotenz sind Tabak und Alkohol können. Die Studie von Prolaktin, gonadotrope, Geschlecht und Schilddrüsenhormone, fanden die Wissenschaftler, dass diese Stoffe verschiedene Erkrankungen des endokrinen Systems, die Senkung der Erektion führen verursachen. Zu diesen Krankheiten zählen: Hypothyreose, Hypogonadismus, Hyperprolaktinämie Syndrom und andere.

Patienten mit Diabetes mellitus, Impotenz, häufiger werden neurologische Erkrankungen und Durchblutungsstörungen. Bei Patienten mit Diabetes Gefäß-und neurologischen Erkrankungen sind häufig Ursachen von erektiler Dysfunktion. Impotenz, die auf dem Hintergrund der Neuro-und Angiopathien entstanden, eher langsam entwickelt.

Steifigkeit (Ton) des Penis wird allmählich reduziert. Mit dem Verlust der Ton verloren die Fähigkeit, eine Erektion bis zu ihrem Verschwinden zu halten. Impotenz durch Angiopathie, parallel zu anderen vaskulären Komplikationen durch Diabetes verursacht, wie Retinopathie, Angiopathie der unteren Extremitäten, Nephropathie entwickelt. Der Patient, unbedingt brauchen, um den Blutzuckerspiegel oder Hyperglykämie Steuerung können verschiedene ungewöhnliche Störungen, Impotenz führen kann.

Es gibt verschiedene ausgefeilte Techniken zur Diagnose der Ursachen von Impotenz, wie Arteriographie und kavernozografiya. Diese Methoden sind sehr selten und nur im Falle, wenn ich kann nicht feststellen, die Ursache der Verletzungen der weniger ausgefeilten Methoden.
11.7.10 12:56


Werbung


Psychologische Barrieren und erektiler Dysfunktion

 

Psychologische Barrieren und erektiler Dysfunktion 

 
In der Geschichte der modernen Gesellschaft und die moderne Wissenschaft finden Sie einige Einseitigkeit. Moral und Ethik im Laufe der Jahrhunderte entstand das Problem durch mehr und mehr Menschen heute gegenüberstehen. 

Sogar jetzt noch, in allen Schichten und sozialen Gruppen in der Gesellschaft, an jeder Position und Dicke der Geldbörse, weiterhin für einen Menschen sprechen nicht nur beschämend, sondern auch über die Probleme mit der Potenz zu denken, mit sexuellem Verlangen, vorzeitige Ejakulation, oder andere Anzeichen von sexuellem Funktionen. Bis vor kurzem gab es keine Spezialisten (Ärzte, Psychologen), Umgang mit diesen Fragen gab es keine wirksamen Medikamente und Behandlung von Abfällen Systeme.

Ähnliche Probleme mit dem weiblichen Hälfte der Menschheit nicht mehr tragen wie emotionale Färbung und Mangel an Verständnis für die Probleme in der Gesellschaft. Seit vielen Jahren sind die Medizin und Pharmakologie erforschen Fragen der weiblichen Geschlechtsorgane Sphäre, Ermittlung der Gründe für ihre sexuellen Problemen, beschäftigen sich mit hormonellen weiblichen Körper und dessen Einfluss auf Prozesse im Körper, entwickeln Methoden und Mittel zur Bewältigung identifiziert Erkrankungen, psychologische und psychotherapeutische Unterstützung.

Diese Fragen sind nicht nur unter Experten oder Frauen-Clubs diskutiert, sondern auch auf den Seiten des trendigen Mode-Magazinen, im Fernsehen. Der Staat, die aufgrund ihrer Kapazität, wobei das Programm, weist Mittel zur Gesundheit von Frauen anzugehen. Selbst Spezialität Gynäkologen gibt es nicht ein Jahrhundert!

Aber was ist mit der Lage der Dinge mit den Männern? Wir sehen die absolute Vernachlässigung, zumindest bis vor kurzem. Man hat lange allein mit ihren Problemen blieb. Die medizinische Fachrichtung Umgang mit männlichen sexuellen Funktionsstörungen, es war nicht so lange her.

Zu wenig Aufmerksamkeit wurde auf psychologische Faktoren als Ursachen der verschiedenen Arten von sexuellen Störungen bei Männern bezahlt. Wie ein Damoklesschwert über ihre Sexualität durch die Männer seiner Jugend-und Erwachsenenalter bis ins hohe Alter. Und ihre Implikationen für die Menschen weit größere Bedeutung haben als für Frauen!

Um zu verstehen, worum es geht, können wir einige Beispiele zu nennen. Der junge Mann masturbiert in seinem Zimmer, in einem Zustand der Angst und Aufregung nicht nur aus dem Prozess an sich. Seine Sorgen Sinn: "Was ist, wenn die Eltern!?". Diese Angst kann leicht zu einer Schwächung der Potenz, vorzeitige Ejakulation führen, und kann leicht zu verhängen einen Stempel auf diese Fragen für eine lange Zeit.

Angst und Unruhe oft während der Pubertät bei Jungen auftreten und sind mit diesen physiologischen Phänomens wie Umweltverschmutzung verbunden. Nicht alle Eltern mit seinen Söhnen zu diskutieren, wobei der Mechanismus dieses Prozesses, aber sie erlebt, ein junger Mann, in der Regel Angst, schämen, was passiert ist. Einfache Formen eine gewisse psychologische komplex, dass zu einem ernsten Problem wächst.

Die ersten zaghaften Versuche, einen sexuellen Akt zu begehen ... "Aber wie? Wird es? Und nicht schlagen, wenn ich in den Schmutz zu Gesicht? Was passiert, wenn jemand sieht? "Und so weiter, Fegen wie ein Wirbelwind in meinem Kopf in diesem Moment. Dies führt zu einer schnellen, low-Qualität, flüchtige Geschlechtsverkehr. Und wenn wir Partner nicht darüber Witz oder Kommentar über die Würde des Menschen kann einen Hintergedanken sein ... Das Problem ist sehr einfach und in der Regel für eine lange Zeit.

Wiegen jedes Wort und jede Bewegung, wird der junge Mann versucht, ihre Fähigkeiten zu beweisen, die Misserfolge zu analysieren und es nicht auf seine geistige Haltung hinzufügen zum Zeitpunkt der nächsten Geschlechtsverkehr. Und, Gott bewahre, wieder, auch nicht schlecht, aber etwas, dass er seine Position mit Angst zu bewerten, da eine negative Nuance der Farbe zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs - nur verewigen die Erwartung des Scheiterns. Und das Problem ist fertig!

Ähnlich geformt sexuellen Störungen, einen Mann, der mit dem Ort, Zeit, Sexualpartner und "fragwürdig" in seiner Auffassung anschließen können, die Ergebnisse des Geschlechtsverkehrs. In der Zukunft, nicht nur finden, sondern auch die Erinnerung an unangenehme Momente, erhältlich bei der "Problem" des Geschlechts, der erheblich stören könnte die Fähigkeit eines normalen Geschlechtsverkehr.

Auf diese Punkte, die Sie lange und intensiv unterhalten können. Aber ihre Wichtigkeit und Bedeutung ist schwer zu leugnen. Erst in den letzten zehn Jahren begann sich die Situation zum Besseren zu verändern. Es waren Spezialisten in Andrologie, Wissenschaft. Auf die Frage begann zu achten. Wissenschaft begann, die Ursachen und Mechanismen der sexuellen Dysfunktion bei Männern.

Pharmakologen etablierten Medikamente wie "Viagra", "Cialis", "Levitra" sind direkt beeinflussen die Mechanismen der Erektion. Psychologen und Therapeuten entwickeln und Verbesserung der Methoden zur Beseitigung der psychologischen Ursachen der sexuellen Dysfunktion.

Case Fortschritte und Männer können endlich nach vorne schauen mit Optimismus!

ENTER ONLINE DRUGSTORE

11.7.10 12:53


Übergewicht und Erektionsstörungen

Übergewicht und Erektionsstörungen

Fettleibigkeit - eine systemische Erkrankung mit Stoffwechselstörungen im Körper verbunden. Die Betroffenen von Männern, die unter Verletzung von vielen inneren Organe und Systeme sind.

Oft führt Übergewicht zu Verletzungen der Behinderung und dementsprechend zu einer Behinderung, sondern auch erheblich reduziert die Lebenserwartung von Männern.

Aber schon lange vor, dass Übergewicht führt zu einer Verschlechterung der Lebensqualität, manifestiert in Verletzung der sexuellen Aktivität, besonders häufig in einer erektilen Dysfunktion.

Oft erektile Dysfunktion ist das erste Problem, über die Männer übergewichtig sind, gehen Sie zum Arzt.

Nach veröffentlichten Statistiken, in den wirtschaftlich entwickelten Ländern wie den USA, sind die Zahl der Männer übergewichtig, etwa 20% und hat eine charakteristische Tendenz, zu wachsen.

In der modernen Gesellschaft, mit der primitiven Gemeinwesen-Wert und die Bedeutung der Ernährung im Vergleich unterscheiden sich drastisch. Wenn in alten Zeiten, der Hauptzweck der Verzehr von Lebensmitteln, um die Wiederherstellung der Energiekosten in den Körper beschränkt war, ist es jetzt mehr Essen ist ein sozialer Prozess.

Es ist auch üblich, war nicht klar, die Person, übermäßige Mengen an Nahrung zu Spannungen im Nervensystem zu entlasten. Dieser Effekt wird durch erhöhte während der Mahlzeit des Parasympathikus, dass es eine Person erreicht eine entspannte, ruhige, Schläfrigkeit nach dem Essen. In anderen Worten, wie Psychologen sagen - wir "packt" Ihre Probleme!

Einer der ersten Beschwerden von Menschen, die übergewichtig sind, ist eine Bresche in das Fortpflanzungssystem.

Das Auftreten von Anomalien in so sinnvoll, jedes Mannes Feld - nur steigt die Zahl der "Marmelade" die Probleme schnell generiert mehr neurotische und depressive Störungen, die stark durch Probleme mit übermäßigem Essen wird noch verschärft, und erektile Dysfunktion.

Unter den Männern von sexuellen Störungen leiden, der Anteil der Patienten mit Übergewicht hat mehr als 30% sind. Fettleibigkeit in den letzten Jahren ist eine deutliche Tendenz zur Verjüngung.

Early Stoffwechselstörungen im Jugendalter führen zu Störungen der endokrinen Drüsen, die männlichen Sexualhormone zu produzieren, langsamen Prozess der Pubertät verändert das Aussehen der Jugend.

Diese Veränderungen, natürlich auch Auswirkungen auf die Psyche der Jugendlichen, die wiederum den "Hits" auf die sexuelle Funktion. Wenn überschüssige Energie wird in atherosklerotischen Veränderungen Schiffe, einschließlich der Gefäße des Penis, die, wie die begleitende Übergewicht, Bluthochdruck generiert - schwerer Verletzungen in der sexuellen Sphäre.

Behandlung von Erektionsstörungen bei Adipositas ist komplex.

First - angesichts sehr ernste Aufmerksamkeit auf die hormonellen Hintergrund des Patienten. Produziert seines Medikaments Korrektur bei der Ermittlung von Verstößen.

Zweitens - ist eine systematische Arbeiten durchgeführt, um Gewicht zu reduzieren. Wissenschaftler glauben, dass die Reduktion des Übergewichts um 15% - verbessert die erektile Funktion.

Drittens - Interventionen zur Adipositas Komplikationen wie Arteriosklerose und Bluthochdruck zu bekämpfen.

Viertens hat sich - mit Medikamenten, die Verbesserung der erektilen Funktion ("Viagra", "Cialis", "Levitra" und andere).

Fünfte - Große Aufmerksamkeit wird auf psychotherapeutische Behandlung und psychologische Behandlung der Persönlichkeit Probleme der Menschen an Fettleibigkeit leiden und sexuelle Störungen sowie die damit verbundenen gezahlt neurotische und depressive Symptome.

Ein solcher integrierter Ansatz für die Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern mit Übergewicht gibt recht gute Ergebnisse.

Und das Verständnis der Mechanismen ihrer Wechselbeziehung und gegenseitige Verstärkung - ermöglicht viele Männer, die übergewichtig sind, denken über die Qualität und Quantität der Nahrungsaufnahme und durch Veränderung der Prozess durch die Verhinderung der Entwicklung von schweren Verletzungen in der sexuellen Sphäre!

Enter Online Drugstore

11.7.10 12:47


Erektile Dysfunktion bei Krankheiten der Prostata

Erektile Dysfunktion bei Krankheiten der Prostata
 

Die Prostata - der Hauptbestandteil männliche Fortpflanzungssystem. Entzündlichen oder anderen Erkrankungen der Prostata ist wahrscheinlich auf die wesentlichen Funktionen des reproduktiven Systems, wie Entzündungen und Schmerzen beim Wasserlassen manifestiert stören, und Störungen in der sexuellen Sphäre.

Wissenschaftler haben lange über die Beziehung zwischen den Problemen der Prostata und sexuelle Störungen nicht einverstanden. Einige von ihnen bestreiten den Einfluss von Erkrankungen der Prostata auf die sexuelle Funktion, einschließlich Erektion. Ein weiterer Teil, vor allem in den letzten Jahren mehr und mehr, zeigt die enge Beziehung dieser beiden Probleme.

Experten zufolge haben okolo50 - 52% der Männer mit chronischer Prostatitis eine Verletzung in der sexuellen Sphäre, mit mehr als 40% klagten über erektile Dysfunktion.

Die Mehrheit der Patienten mit Erkrankungen der Prostata, gibt es psychische Probleme gesprochen. Diese Probleme sind mit Gefühlen über den Platz und die Rolle der bestehenden Verletzungen so sinnvoll, jeden Menschen des Körpers - in das reproduktive System verbunden sind.

Suffering Prostatitis Mensch hört empfindlich auf die geringste Empfindung der Genitalien. Jede Änderung wird als schmerzhafte interpretiert, zeigt die Entwicklung der Krankheit und Versagen der Therapie.

Da eine Erektion wird von vielen Menschen angesehen, besonders in jungen Jahren, als die primäre und genaueste Indikator für die männliche Macht, Gesundheit und Wohlfahrt, jede, noch so geringfügige Änderungen in der Rate des Auftretens von Erektionen, den Grad der Belastung des Penis, die Dauer seines Aufenthalts im angeregten Zustand - gesehen werden stark übertrieben, als Symptome einer schweren Erkrankung.

Versuche, die Aktivitäten des reproduktiven Systems steuern, führt die Leistungsbeurteilung von seiner Arbeitsweise, Überwachung der Parameter Erektion - die Bildung von zusätzlichen psychischen Problemen, neurotische und depressive Störungen.

Wie zum Beispiel das Syndrom der Schwebe sexuellen Störungen oder latente Depression. Somit besteht ein Bedarf an zusätzlichen Anstrengungen zur Prostata nicht nur behandeln, sondern auch psychogene erektile Dysfunktion!

In der Anfangsphase der unkomplizierten entzündliche Erkrankung der Prostata manifestiert Ejakulation und geringe Morbidität bei der Verwirklichung Orgasmus beschleunigt. Schon jetzt lassen sich diese Erscheinungen auf die Bildung von sexuellen Störungen führen.

Rapid Ejakulation - hinterlässt ein Gefühl der Unzufriedenheit mit Geschlechtsverkehr. Schmerz während des Orgasmus - Zurückhaltung Re-form der Akt, weil dieser. Darüber hinaus ist die entzündlichen Prozesses in der Prostata beeinflusst die Höhe der männlichen Sexualhormone im Blut, was sich auch auf die sexuelle Funktion, in Verletzung der Montage und reduziert den Grad der Anziehungskraft des Sexualpartners.

Pathologische Veränderungen in der Prostata, auch Einfluss auf die Aktivität des autonomen Nervensystems regulieren das Funktionieren der Sexualorgane.

Die Bedeutung der psychologischen Komponente im Rahmen der Prostatitis und erektile Dysfunktion, sagte, dass mit Qualität und Effizienz der Behandlung, erhöht die psychische Stabilität der Männer, die sehr positive Wirkung auf erektile Leistung ist. Das heißt, die Beziehung Prostatitis und sexuellem Fehlverhalten sind sehr eng und gegenseitige!

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Behandlung von Erkrankungen der Prostata sollten umfassend sein!

Seine Anstrengungen sind bei der Bewältigung der Probleme in der Eisen: Antibiotika gerichtet, anti-entzündliche Therapie, Verbesserung der Mikrozirkulation in der Prostata, Physiotherapie, Massage der Prostata.

Obligatorische und sehr wichtiger Bestandteil der therapeutischen Maßnahmen sollte die Therapie auf die Beseitigung von sexuellem Fehlverhalten soll.

Medikamente, die erektile Funktion zu verbessern ("Viagra", "Levitra", "Cialis" in Kombination mit gezielten Psychotherapie, Medikamente, die Normalisierung der Ebene der Sexualhormone im Blut der Menschen - all diese Methoden können gute und stabile Ergebnisse bei der Behandlung von kombinierten Pathologie der Prostata und erreichen erektilen Dysfunktion!
11.7.10 12:45


Alkohol und erektiler Dysfunktion

Alkohol und erektiler Dysfunktion

Alkoholismus ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung, die durch nicht nur schädliche Auswirkungen auf das menschliche Bewusstsein, eine toxische Schädigung der inneren Organe gekennzeichnet ist, sondern auch die Zerstörung aller menschlichen Lebens.

Auch die Zahl der Patienten, die an Alkoholismus bestimmen, ist nicht möglich. Experten glauben, dass die Zahl der Patienten um 3-fache der amtlichen Statistik. Tatsächlich bekommt nicht jeder in einem Gesichtsfeld Narkologen betrunken.

Auf der hohen Inzidenz von diesem Problem, sagt eine große Anzahl von Personen, die unter einer Vielzahl von Krankheiten, über die Entstehung und Entwicklung des Alkoholmissbrauchs, die zugrunde liegt.

Immer häufiger für die Behandlung von Alkohol-Psychose, Epilepsie infolge von Alkoholismus, Zirrhose, alkoholische Hepatitis und alkoholische Läsion der peripheren Nerven und so weiter aufgezeichnet.

Die Grundlage für die schädigende Wirkung auf die inneren Organe und Systeme wird die Wirkung der hochgiftigen Produkt Aufspaltung Alkohol - Acetaldehyd. Er war es, große Schäden an inneren Organen.

Es ist bekannt, schädliche Wirkungen des Alkohols auf die sexuelle Funktion bei Männern. Die Handlung ist nicht das Gleiche über den gesamten Zeitraum des Alkoholmissbrauchs.

In der Anfangsphase der Alkohol kann üben eine stimulierende Wirkung auf die sexuelle Funktion, aber schon bald beginnt er sie zu unterdrücken, während weiterhin alcoholization und tun es, um nichts zu verringern, bis die vollständige Unordnung.

Viele junge Menschen glauben, dass eine kleine Dosis Alkohol wird nicht verhindern, sondern vielmehr in sexuelle Handlungen zu helfen, gibt es Entspannung, ein Gefühl der Euphorie.

Aber sehr schnell die Gewohnheit des Alkoholkonsums für die "vollen" Geschlechtsverkehr gebildet, und bald erscheint und Alkoholsucht, wie es notwendig ist, für "Entspannung" und für andere Aspekte des Lebens.

Ärzte festgestellt, dass bei Patienten mit Alkoholismus in der Anfangsphase, Bühnen mehr als die Hälfte der Männer sagte Reduzierung der Potenz in der Form zu schwächen und schließlich das Aussehen und anderen sexuellen Störungen. In 100% der Fälle mit Alkoholismus betroffen familiären Beziehungen, was natürlich ist, sich in der Sexualpartner.

Es ist charakteristisch für Störungen der erektilen Funktion bei Patienten mit Alkoholismus, ist die Stärkung der Erkrankungen in der Zeit der Abstinenz von Alkohol.

Zum Beispiel, viele Alkoholiker, die eine besondere Behandlung erhalten haben, beginnen sich die Ärzte in ihrer Männer-Probleme verantwortlich zu machen, verwenden Sie diese Argumente als Vorwand, um wieder mit Alkohol, um ihre verlorene Chancen wiederherzustellen.

Die Grundlage für dieses Phänomen ist die sogenannte späten Entzugserscheinungen, die durch chronischen Alkoholkonsum und Zerstörung als Folge sinkt die inneren Organe im Körper die Produktion der männlichen Sexualhormone, die eine große Rolle spielen für das Funktionieren des reproduktiven Systems und die Errichtung, im Besonderen.

Tritt auch bei chronischen Alkoholmissbrauch unter den toxischen Schäden an den Nerven der Genitalien, sowie die Gefäß-Nerven-Bündel, die Bereitstellung der sexuellen Funktion bei Männern. Der Mechanismus der Organschäden ist die gleiche Acetaldehyd - ein hochgiftiges Abbauprodukt des Alkohols im Körper.

Deshalb ist die Behandlung von Patienten mit chronischem Alkoholismus, bei der Kodierung, Nähen von Alkohol Produkte während der gesamten Dauer der Abstinenz von Alkohol in die Behandlung einbezogen Maßnahmen zur sexuellen Funktion bei Patienten aufrecht zu erhalten.

Der Ansatz zu einer solchen Behandlung muss umfassend sein. Es enthält eine dezyntoksikatsionnyh Veranstaltungen Einnahme von Medikamenten normalisiert die Tätigkeit der inneren Organe, ist von Bedeutung und Verbesserung der Funktionsweise des Nervensystems, separate Augenmerk wird auf die psychotherapeutische Arbeit gegeben, normale Beziehungen in der Familie wieder herzustellen und natürlich die sexuelle Funktion bei Patienten wiederherzustellen.

Die wichtigsten Gruppen von Medikamenten zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Patienten mit Alkoholismus bei Männern eingesetzt:
Um emotionalen Stress, Angst, Schlafstörungen, Reizbarkeit beseitigen verwendet Psychopharmaka (Antidepressiva und Beruhigungsmittel). Dosen von Medikamenten ausgewählt sind absolut individuell, wie einer Überdosierung können sie verbessern erektilen Dysfunktion.
Um die Störungen des vegetativen Nervensystems in den Prozess der Errichtung Drogen verwendet werden, um sie zu stabilisieren beteiligt.
Vitamine, als ein wichtiger Bestandteil der normalen Funktionieren aller Organe und Systeme, einschließlich der reproduktiven Systems.
Hormonbehandlung zu normalisieren Hormonspiegel des Organismus.
Medikamente, die direkte Auswirkungen auf die erektile Funktion. Dies ist das Medikament "Viagra", "Cialis", "Levitra".
Produkte mit natürlichen Substanzen, die sexuelle Lust steigern.
Entzündungshemmende Mittel bei der Identifizierung von entzündlichen Prozessen in den inneren Organen.
Entgiftung-Therapie zur Verringerung der toxischen Wirkung der Zerfallsprodukte des Alkohols auf die Organe und Systeme ausgerichtet.
Psychotherapie ist nicht nur auf die Wiederherstellung normaler Beziehungen mit den Partnerländern richten, sondern auch für die Aussichten der Behandlung von Alkoholismus in der Regel zu erstellen.

Komplexe Behandlung von Störungen der erektilen Funktion bei Patienten, die in der Phase der Abstinenz von Alkohol sind, erhöht die Chancen auf gute Ergebnisse zu erzielen!
11.7.10 12:43





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung